Uncategorized

NFL-Kickoff 2022: Das erwartet uns in der neuen Football-Saison

September 9, 2022

Dieser Tage startet die neue NFL-Saison. Vergangenes Jahr setzten sich die Los Angeles Rams im Super Bowl knapp gegen die Cincinnati Bengals durch. Die Rams sind auch ein Kandidat für den Super Bowl LVII am 12. Februar 2023 in Arizona, allerdings auch viele weitere Teams. Es geht wieder los!

Die Pittsburgh Steelers und die New England Patriots teilen sich mit sechs Siegen den Rekord für die meisten Super Bowl-Siege. Ganz stimmt das jedoch nicht – denn diese Rechnung funktioniert nur ohne den Namen Tom Brady, denn der steht eigentlich an der Spitze der Liste. Der Superstar-Quarterback hat mit sieben Siegen mehr Super Bowls gewonnen als jedes andere Team – sechs davon mit den Patriots, bevor er vor zwei Jahren mit den Tampa Bay Buccaneers einen siebten Erfolg verbuchen konnte. Mit 45 Jahren spielt er in diesem Jahr bereits seine 23. Saison in der NFL!

NFL erstmals in Mitteleuropa

Für Fans in Mitteleuropa gibt es heuer ein besonderes Highlight – am 13. November spielen die Seattle Seahawks gegen Tom Brady und seine Buccaneers in der Münchner Allianz Arena. An dieser Stelle Glückwunsch an jene, die für das Spiel Tickets erwerben konnten. Der Verkauf avancierte zu einer echten Farce, viele Fans äußerten ihren Unmut über die Verkaufsmodalitäten. Vor allem, weil viele der Glücklichen das Kontingent von sechs Karten voll ausschöpften und dann die nicht benötigten für Unsummen auf Ebay und anderen Plattformen verkauften.

Nichtsdestotrotz zeigt das die steigende Beliebtheit der NFL in Europa. Man kann davon ausgehen, dass die größte Football-Liga der Welt in Zukunft öfter Spiele nicht nur nach London, sondern nach Mitteleuropa verlegen wird.

Favoritenliste mit Altbekannten

Zurück zum Sportlichen: Die Rams holten sich vergangenen Februar den Super Bowl und zählen auch heuer wieder zum engsten Favoritenkreis. Der Titelverteidiger konnte zahlreiche Stars wie Aaron Donald, Jalen Ramsey oder Super-Bowl-MVP Cooper Kupp halten und stellt somit erneut einen starken Kader, bei dem allerdings viele Leistungsträger langsam in die letzte Phase ihrer Karriere kommen.

Natürlich gibt es keine Favoritenliste ohne die altgedienten Quarterbacks Tom Brady und Aaron Rodgers. Beide haben mit ihren Teams, den Tampa Bay Buccaneers und den Green Bay Packers, natürlich einen Anspruch darauf, wieder um die Vince Lombardi Trophy zu spielen.

Sorgenfalten bei Bucs und Packers

Dennoch sollten sich die Teams um ihre beiden Stars Sorgen machen: Brady war in der vergangenen Saison der Quarterback, der prozentual gesehen bei den wenigsten seiner Passversuche unter gegnerischem Druck stand. Nun plagen seine Offensive Line große Verletzungssorgen. Hinzu kommen weitere Fragezeichen: Wie läuft es mit dem neuen Head Coach Todd Bowles, der Bruce Arians als Cheftrainer ablöst? Und wie wohlfühlt sich Brady ohne seinen besten Kumpel Rob Gronkowski, der wieder einmal seinen Rücktritt erklärte?

Aaron Rodgers und die Packers haben ihre groben Probleme wohl in der Offensive. Star-Receiver Davante Adams wechselte zu den Las Vegas Raiders und hinterließ eine Riesenlücke, die offenbar noch nicht gefüllt werden konnte. Rodgers klagte zuletzt über die jungen Receiver im Kader, sie entsprechen wohl seinen Ansprüchen nicht.

Gute Chancen für Chargers, Chiefs und Eagles

Einen weiteren Mann und sein Team, die man immer auf der Rechnung haben muss: Patrick Mahomes und seine Chiefs. Es wird auf keinen Fall eine schlechte Saison werden, vor allem wenn Receiver wie JuJu Smith-Schuster, Marquez Valdes-Scantling und Rookie Skyy Moore ihren Job gut machen und die Pässe von Mahomes herunterpflücken. Die Offense der Chiefs wird zumindest solide sein, und auch die Defense hat das Potenzial, eine starke Einheit zu werden. Es ist also einiges möglich.

Ein Team, das bei den Quoten deutlich besser dasteht als noch in den vergangenen Jahren, sind die Los Angeles Chargers. Zuletzt waren sie drei Jahre in Folge nicht in den Playoffs. Ihre Division dürfte mit den aufgerüsteten Broncos, den Chiefs und den Raiders die stärkste der NFL sein, dennoch trauen die Experten den Chargers einiges zu. Mit Pass Rusher Khali Mack von den Chicago Bears sowie Cornerback J. C. Jackson und Linebacker Kyle Van Noy von den New England Patriots holte man bemerkenswerte Verstärkungen. Damit dürfte die schwache Defense der letzten Jahre Geschichte sein.

Den Philadelphia Eagles werden ebenfalls gute Chancen auf die Playoffs eingeräumt. Die Franchise hat rundum Quarterback Jalen Hurts ein beachtliches Team aufgebaut. Receiver A.J. Brown soll dabei noch das entscheidende Puzzleteil für die Offense sein. Er soll mit seinen Läufen nicht nur für Catches sorgen, sondern auch den Raum in der Mitte für DeVonta Smith öffnen. Die beiden Lines – also sowohl Offense als Defense – gehören zu den besten der Liga und dürften so auch mitentscheiden, ob die Eagles am Ende der Saison wieder in den Playoffs landen. Wenn Quarterback Hurts sich noch weiter steigert, können die Eagles auch in der K.O.-Phase für die eine oder andere Überraschung sorgen.