NFL

Die NFL zu Gast in München

November 11, 2022

Mitte November 2022 kommt die NFL nach München. Es ist das erste Spiel der stärksten Footballliga der Welt, das in Mitteleuropa stattfindet. In der Allianz Arena treffen die Tampa Bay Buccaneers mit ihrem Quarterback Tom Brady, dem wohl besten Spieler aller Zeiten, auf die Seattle Seahawks. Was man zum NFL-Auftakt in Deutschland wissen muss:

Du hast kein Ticket? Du bist nicht allein!

Natürlich ist die Allianz Arena komplett ausverkauft. Bereits Minuten nach Beginn des freien Verkaufs waren alle 70.000 Tickets weg. Auch der Verfasser dieses Artikels versuchte sein Glück – vergebens. Mit dem nötigen Kleingeld von mehreren Tausend Euro hätte man sich auf Ebay oder anderen Plattformen noch den Eintritt sichern können.

Eine Reise in die USA ist allerdings mehr zu empfehlen, da bekommt man das Ticket zwischen 70 und 200 Dollar und kann sich obendrein eines der beeindruckenden NFL-Stadien ansehen – sehr zu empfehlen. Natürlich kann man auch darauf hoffen, und es ist damit zu rechnen, dass die NFL in Zukunft öfter nach Mitteleuropa kommt – bei rund drei Millionen Ticketanfragen dürfte es aber auch dann schwer sein, den Platz im Stadion zu ergattern.

Seahawks oder Bucs – wer gewinnt?

Die Seahawks haben ihre letzten vier Spiele gewonnen und es scheint nicht so als würden sie nachlassen. Das letzte Spiel konnte Seattle mit 31:21 gegen die Arizona Cardinals gewinnen – damit liegen die Seahawks nun an der Spitze ihrer Division, der NFC West.

Auf der anderen Seite beendeten die Buccaneers am Sonntag mit einem 16:13-Sieg gegen die Los Angeles Rams ihre drei Spiele andauernde Niederlagenserie. Quarterback Tom Brady wirkte endlich wieder wie der Superstar, der er ist, als er sein Team in letzter Minute zum Sieg führte und am Ende des Abends 36 von 58 Pässen für 280 Yards und einen Touchdown anbrachte.

Was für ein Rahmenprogramm gibt es rund um das Spiel?

Seit Donnerstag ist ganz München im Football-Fieber. Die vier Teams, die sich die Marketingrechte in Deutschland aufteilen, haben sich für ein paar Tage in diverse bekannte Locations einquartiert. So findet man etwa beim Augustiner Klosterwirt die „Zentrale“ der Kansas City Chiefs und im Hofbräuhaus die „Zentrale“ der Tampa Bay Buccaneers – Tom Brady wird man dort aber leider wohl kaum antreffen. Auch diverse deutsche NFL-Fanklubs veranstalten über das ganze Wochenende verteilt große Partys in der bayrischen Hauptstadt.

Eine Halftimeshow wird es im Übrigen nicht geben, stattdessen findet ein Show-Match im Flag Football statt. Die deutsche Damen-Nationalmannschaft präsentiert die kontaktärmere Variante von Football, die 2028 sogar olympisch werden soll.