Formel 1

Vier Rennen vor Schluss: Diese Entscheidungen stehen in der Formel 1 noch aus

Oktober 21, 2022

Vor zwei Wochen sicherte sich Max Verstappen den diesjährigen Weltmeistertitel in der Formel 1. Mit einem klaren Sieg in Suzuka setzte er sich uneinholbar von den Verfolgern ab. Nun warten noch vier Rennen auf die Fahrer, in denen noch einige Entscheidungen und mögliche Rekorde anstehen.

Konstrukteurswertung an Red Bull?

Die Fahrerwertung hat Red Bull mit Max Verstappen bereits fix in der Tasche. In Austin kann der Rennstall auch die Konstrukteurswertung vorzeitig für sich entscheiden, auch wenn es nur eine Formsache zu sein scheint. Sollte Ferrari am kommenden Wochenende nicht zumindest 20 Punkte auf Red Bull aufholen, ist die Wertung entschieden. Ferrari muss aufpassen, dass Mercedes nicht noch zu nahe rückt, allerdings haben die Italiener ein beruhigendes Polster von 67 Zählern. Spannend bleiben dürfte der Kampf „Best of the rest“ – Alpine hält bei 143 Punkten, McLaren bei 130. McLaren verlor zuletzt 17 Punkte auf Alpine, davor in Singapur verbuchte McLaren unglaubliche 22 Punkte. Es ist also noch alles möglich bei den beiden Teams.

Auch dahinter ist es sehr eng. Vier Teams kämpfen um den sechsten Platz. Der Unterschied zwischen P6 und P10 beträgt rund 18 Millionen Euro, eine ordentliche Summe für die Nachzügler. Alfa Romeo (52) ist derzeit in der Pole Position, gefolgt von Aston Martin (45), Haas und AlphaTauri (je 34). Williams (8) wird mit ziemlicher Sicherheit auf dem letzten Platz bleiben.

Siege in einer Saison

Noch nie gelang es einem Fahrer in einer Saison mehr als 13 Siege einzufahren. Max Verstappen könnte dieses Kunststück heuer gelingen. In 18 Rennen stand der Niederländer zwölf Mal ganz oben. Derzeit halten die beiden deutschen Legenden Michael Schumacher und Sebastian Vettel den Rekord mit 13 Siegen – es muss allerdings erwähnt werden, dass den beiden der Rekord mit deutlich weniger Rennen gelang. In Schumachers Rekordsaison 2004 standen nur 18 Rennen am Kalender, in Vettels Paradejahr 2013 gab es 19 Grand Prixs. Nichtsdestotrotz hat Verstappen die Chance den Rekord einzustellen und vor allem noch zu übertreffen und eine Richtmarke für die kommenden Jahre – wenn nicht Jahrzehnte – aufzustellen. Gewinnt er alle ausstehenden Rennen, wären das 16 Saisonsiege!

Reißt Hamiltons Serie?

Unglaubliche 15 Saisonen hintereinander konnte Lewis Hamilton zumindest einen Sieg einfahren. Damit hält er den Rekord gemeinsam mit Michael Schumacher. Heuer könnte Hamilton den Rekord auf 16 hinaufschrauben. Doch es sieht nicht allzu gut aus für den Briten, der Mercedes liegt von der Performance her immer noch deutlich hinter Red Bull und Ferrari. Dass Hamilton aber gerade der GP in Texas liegt, bewies er schon des Öfteren: Der Rekordweltmeister gewann nicht nur die Austin-Premiere 2012, sondern stand in vier der folgenden acht Rennen ebenfalls ganz oben. Zudem wurde er zweimal Zweiter und jeweils einmal Dritter und Vierter.

Offene Cockpits für 2023

Zuletzt entschied sich Pierre Gasly zum französischen Rennstall Alpine und seinem französischen Landsmann Esteban Ocon zu wechseln. Der Sitz, der neben Yuki Tsunoda bei Alpha Tauri frei wurde, hat ab 2023 Nyck de Vries inne. Damit haben nur noch Williams und Haas jeweils einen Platz für die kommende Saison offen. Auch wenn beide Teams sich in Geduld üben und betonen, keinen Stress zu haben, könnte es hinter den Kulissen schnell gehen. Haas-Chef Günther Steiner erhöhte zuletzt den Druck auf Mick Schumacher, der um seinen Sitz bangt – der Deutsche muss Punkte liefern. Mit Niko Hülkenberg steht ein anderer Deutscher bereit, der das Cockpit erben könnte. Gemunkelt wird aber auch, dass sich Williams mit Schumacher beschäftigt – das wiederum erhöht den Druck auf Haas, falls sie den 23-Jährigen doch halten wollen. Formel-2-Fahrer Logan Sargeant rechnet man in den Medien auch gute Chancen aus oder holt man doch Daniel Ricciardo?